Veranstaltungen

06.09.2017 - 10.12.2017
Die NS-Zeit im Comic - Themenschwerpunkt und Werkschau
... mehr lesen

07.09.2017 - 07.09.2017
Vortrag „Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“
... mehr lesen

Weitere Veranstaltungen | Archiv
Vortrag „Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“

von Ralf Palandt

Donnerstag, den 7. September 2017, 10.00 Uhr Gedenkstätte KZ Osthofen


Im Rahmen des Themenschwerpunktes und der Werkschau „Die NS-Zeit im Comic“, die vom 6. September bis 10. Dezember 2017 in der Gedenkstätte KZ Osthofen zu sehen ist, referiert der Comicforscher Ralf Palandt über „Braune Comics?! Bildgeschichten von Rechts“ in der Gedenkstätte KZ Osthofen. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Jugendliche und Schulklassen.

Cover-Auschnitt des 2011 erschienen, von Ralf Palandt für das Archiv der Jugendkulturen e.V., herausgegebenen Sammelbandes
Quelle: Ralf Palandt

Die Verwendung der Comic- und Zeichentrickfigur Rosaroter Panther durch die rechtsextreme Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) in einem Bekennervideo war weder ein Einzelfall noch ein neues Phänomen. Der „Kampf um die Köpfe“ wird seit Jahren von der rechtsextremen Szene neben dem Einsatz von Rechts-Rock gerade auch mittels Comics geführt. Rechtsextreme Comics werden über Flugblätter, in Schülerzeitungen und Fanzines, Parteizeitungen und Booklets von RechtsRock-CDs verbreitet. Der Hass richtet sich vor allem gegen den demokratischen Staat, das Judentum, Homosexuelle, Linke und Punks. Der Comicforscher Ralf Palandt zeigt Beispiele, wie in den Bildgeschichten bekannte Comic-Figuren vereinnahmt und stereotype, antisemitische und rassistische Feindbilder aufgebaut werden.

Comicforscher Ralf Palandt

Zur Person:
Ralf Palandt ist Mitglied der Gesellschaft für Comicforschung und der Fachgruppe Visuelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Er hat zahlreiche Aufsätze zur NS-Zeit im Comic verfasst, Vorträge gehalten sowie Ausstellungen konzipiert und kuratiert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf politischen Comics. Zusammen mit dem Archiv der Jugendkulturen hat er 2010 die Tagung „Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Comics“ veranstaltet, ein Jahr später erschien der von ihm zum gleichen Thema herausgegebene Sammelband. Nominierung des Aufsatzes „Braune Comics?!“ (Comic! Jahrbuch 2009) für den Alternativen Medienpreis 2009; PENG-Preis des Comicfestivals München 2011; Auszeichnung „München dankt!“ der Landeshauptstadt München 2012.

 

Termin:
Donnerstag, 7. September 2017, 10.00 Uhr

Ort:
Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen

Zielgruppe:
Insbesondere Jugendliche und Schulklassen sowie alle Interessierten

Veranstalter:
Förderverein Projekt Osthofen e.V.

Kooperationspartnerinnen:
Landeszentrale für politische Bildung Rheinland Pfalz und Stadt Worms

Kontakt und Anmeldung:
Gedenkstätte KZ Osthofen, Tel.: 06242-910810, E-Mail: info@ns-dokuzentrum-rlp.de

Ansprechpartnerin:
Ramona Dehoff (Förderverein Projekt Osthofen e.V.)
Mail: ramona.dehoff@ns-dokuzentrum-rlp.de, Tel. 06242-910825